Frauke Bergemann

Fotokompositionen

Sonyfolge

Ich bezeichne meine Fotografien als Fotokompositionen. Der Arbeitstitel war Two in One und war im Ergebnis zu 80 Prozent ein überlanges Hochformat. Das Format sollte den Schwenk im Film nachempfunden werden … beginnend vor meinen Füßen bis hinauf in den Himmel. Mit einem nahen und übergroßen Gegenstand im Vordergrund, dessen Bedeutung durch ein Geschehen im Hintergrund verstärkt wird. Die ersten Arbeiten entstanden 1995. Für ihre geplanten Übergrößen brauchte ich eine entsprechende Datenmenge, die mit einem einzigen Kleinbilddia nicht zu erreichen ist. Außerdem sollten Vorder- und Hintergrund gleich scharf abgebildet werden, da ja von gleicher Bedeutung. Es gibt auch kein Weitwinkel, das den Spagat schafft und ohne Verkrümmungen auskommt. Daher war eine Reihe von Fotos die beste Wahl, mit anschließender Fummelarbeit am Computer.

Am Beispiel des Ausgangsmaterials einer 2003 entstandenen analogen Aufnahme lässt sich der Arbeitsaufwand ganz gut nachempfinden.

Bei der Aufnahme im Sonycenter reizte mich die Höhe, die Eleganz und Leichtigkeit der Kuppel sowie die Exaktheit und Präzession der Architektur. Sie steht im Gegensatz zum gesteiften T-Shirt, dessen Streifen an der Naht versetzt sind. Für meine Mutter, eine geschickte Näherin, wäre das nicht denkbar gewesen.

11 Sonycenter