Frauke Bergemann

Fotokompositionen

Leinwandschaf
3x Schafe
Schaf

Von 1999 bis 2005 entstand ein Berlinzyklus mit knapp 100 analogen großformatigen Fotografien. Bei einigen Ausstellungen wurden die Prints auf Aludibond kaschiert. Bei einer der letzten ziemlich umfangreichen entschied ich mich allerdings für Canvas von Hahnemühle, der anschließend auf Keilrahmen gespannt wurde.

Schlossfassade+Stühle


Ab 2015 begann ich mit einer neuen Berlinserie, diesmal digital. Ich fotografierte an den Orten, die ich auch schon in der ersten Serie aufgesucht hatte. Die Technik der “More-in-One-Collagen“ behielt ich bei.

Ich habe Fotodesign in Kiel studiert und daher ist für mich eine Fotografie oft erst dann fertig, wenn sie entweder in der Dunkelkammer, oder wie heute am Computer, nochmal neu durchdacht und entsprechend bearbeitet wird. Schon längere Zeit hatte ich überlegt wie sich aus den 15 Jahre alten Aufnahmen des Berlinzyklusses und den neu aufgenommenen Fotografien der sich so rasend schnell verändernden Stadt etwas gestalten ließe. Als ich Ende 2019 beim Umzug die vielen auf Leinen gedruckten und auf Rahmen getackerten Arbeiten sah kam mir die Idee, den Stoff abzunehmen und ihn in die Waschmaschine zu stecken. Die zerknitterte und mit wenig Farbe bedeckte Leinwand passte ausgezeichnet zu einem Titel, der mir schon länger auf der Zunge lag, wenn ich in Berlin die neuen geleckten Fassaden sah “Die gewaschene Stadt“ – nur hatte ich bisher keine bildlich sinnvoll umgesetzte Gestaltungsidee.





Schaf gewaschen Montage

Eine Aufnahme aus der neueren Serie am gleichen Ort (in diesem Fall handelt es sich um die neue Schlossfassade) wurde als Siebdruck auf Plastik gedruckt und auf die gewaschene Leinwand montiert und ist jetzt ein Unikat.

Als Edition entstand eine Sanfwichcollage, die beide Motive bereits am Computer miteinander verschmilzt.