nach oben

Bilderblog

Industrielle Landschaften

26. 11. 2013

​Industrielle Landschaften war mein erstes analoges Projekt mit dem Arbeitstitel: More in One. Das Auge wandert, wie bei einem Schwenk im Kino, über das Geschehen. Die Realität eines einheitlichen Fotos lediglich vortäuschend, sind die Fotos das Ergebnis komplexer Bearbeitungen. Der fließende Übergang verschiedener Perspektiven, die durchgehende Schärfe sowohl in der Nähe, als auch in der Ferne, lässt die Dinge als Einzelnes und zugleich die Welt als Ganzes wahrnehmen. Die Einzelfotos sind zum Hintergrund hin gestaffelt und entzerren das Geschehen. Das erleichtert das Durchwandern der Szenerie mit den Augen. Es sind Fotokompositionen, die den Eindruck und die Anmutung von Dreidimensionalität vortäuschen. Mit dieser Ästhetik entstehen großformatige Bilder zu unterschiedlichen Themen. Sie erinnern manchmal an Panoramen. Das sind sie aber weder in ihrer Herangehensweise noch in ihrer technischen Verarbeitung.